© Nana_studio | shutterstock.com
Befreiung von der Zuzahlungspflicht

Zuzahlungen zu Hämophilie-Produkten lassen sich vermeiden

Novo Nordisk hat mit gesetzlichen Krankenkassen Rabattverträge für NovoEight®, Esperoct® und Refixia® abgeschlossen. Mit zwei Vorteilen für Sie und Ihre Patienten:

  • Bei der Verordnung eines rabattierten Produkts kann die Ausschüttung einer Wirtschaftlichkeitspauschale von der Krankenkasse des Patienten ausgelöst werden, wenn Ihr Hämophilie-Zentrum einen Versorgungsvertrag gemäß § 132i SGB V mit den Krankenkassen abgeschlossen hat.
  • Ihre Patienten sind von der Zuzahlungspflicht in der Apotheke befreit, wenn die Krankenkasse der Zuzahlungsbefreiung vertraglich zugestimmt hat.
  • Liste der Krankenkassen, bei denen die Zuzahlungspflicht entfällt
    • AOK Baden-Württemberg
    • AOK Bayern
    • AOK Bremen
    • AOK Hessen
    • AOK Niedersachsen
    • AOK Nordost
    • AOK Nordwest
    • AOK Plus
    • AOK Rheinland/Hamburg
    • AOK Rheinland-Pfalz-Saarland
    • AOK Sachsen-Anhalt
    • atlas BKK ahlmann
    • Audi BKK
    • BAHN-BKK
    • BARMER
    • Bertelsmann BKK
    • Betriebskrankenkasse Herford Minden Ravensberg
    • BKK Akzo Nobel -Bayern-
    • BKK BPW Bergische Achsen KG
    • BKK Deutsche Bank AG
    • BKK Diakonie
    • BKK DürkoppAdler
    • BKK Faber-Castell & Partner
    • BKK firmus
    • BKK Freudenberg
    • BKK Gildemeister Seidensticker
    • BKK Groz-Beckert
    • BKK KRONES
    • BKK MTU
    • BKK Schwarzwald-Baar-Heuberg
    • BKK Voralb Heller*Index*Leuze
    • BMW BKK
    • Daimler BKK
    • DAK
    • DIE BERGISCHE KRANKENKASSE
    • Die Schwenninger Krankenkasse
    • Heimat Krankenkasse
    • HEK
    • HKK
    • IKK Brandenburg und Berlin
    • IKK Classic
    • IKK gesund plus
    • IKK Nord
    • IKK Südwest
    • KKH
    • Koenig & Bauer BKK
    • Merck BKK
    • Mhplus Betriebskrankenkasse
    • Novitas BKK
    • Salus BKK
    • SBK
    • SECURVITA BKK
    • SKD BKK
    • Südzucker BKK
    • TK
    • Viactiv Krankenkasse
    • Vivida BKK
    • Wieland BKK

     

    Stand 3. März 2021

Bitte machen Sie Ihre Patienten darauf aufmerksam, dass im Einzelfall bereits vor dem 1. Dezember 2020 geleistete Zuzahlungen für die Faktorprodukte von der Krankenkasse auf Anfrage zurückerstattet werden können.

Wenden Sie sich bitte direkt an Ihren Key Account Manager, um mehr zu erfahren über den genauen Zeitpunkt des Inkrafttretens der Verträge und der Berechnungsmethodik der Wirtschaftlichkeitspauschale: Finden Sie Ihren Key Account Manager

Hinweis zu Reimporten

Rabattierte Originalarzneimittel wie NovoEight®, Esperoct® und Refixia® haben immer Vorrang vor nicht rabattierten Importen (§ 129 Abs. 2 SGB V, § 11 RahmenV). Der Apotheker ist daher dazu verpflichtet, das rabattierte Arzneimittel auch dann abzugeben, wenn ein Importprodukt verfügbar wäre.

Das könnte Sie auch interessieren

Pflichtangaben

NovoSeven®, Esperoct®, NovoEight® und Refixia® sind eingetragene Marken der Novo Nordisk Health Care AG und der Apis-Stier ist eine eingetragene Marke von Novo Nordisk A/S.