BMI-Rechner

Finde jetzt ganz
einfach heraus,
wo du stehst

BMI – auch bei Hämophilie ein Thema?

Manche Menschen wiegen mehr, andere weniger. Das wird auch immer so bleiben. Schließlich sind manche Menschen groß, andere klein, die einen haben mehr Muskeln, die anderen etwas weniger. Der BMI (Body Mass Index) ist eine Formel, mit der du herausfinden kannst, ob dein Gewicht im Verhältnis zu deiner Körpergröße gut für deine Gesundheit ist.

Menschen mit Hämophilie profitieren besonders davon, wenn das Gewicht im Normalbereich liegt. Die Gelenke, zum Beispiel sind froh, um jedes Extrakilo, das sie nicht tragen müssen. Das Blutungsrisiko sinkt, die Beweglichkeit bleibt erhalten. Wenn du dein Normalgewicht durch eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung erreichst, stärkst du deinen Körper zusätzlich von innen.

 

1
Geschlecht
2
Mein Alter: Jahre
3
Körpergröße: cm
4
Körpergewicht: kg
Mein BMI
Bitte gib deine Daten ein.
  • Was ist der BMI?

    Der BMI (Body Mass Index) gibt an, ob jemand zu viel, zu wenig oder genau richtig wiegt. Dabei geht es nicht um ein Kilogramm genau, sondern um eine Gewichtsspanne, die für die entsprechende Körpergröße von Vorteil ist.

    Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) unterscheidet je nach Höhe des BMI-Werts fünf Kategorien: Untergewicht, Normalgewicht, Übergewicht, extremes Übergewicht (Adipositas) und massive Adipositas.

  • Wie berechnet sich der BMI?

    Der BMI berechnet sich aus:

    Körpergewicht (in kg) / Körpergröße (in m)2

    Oder in Worten: Der BMI bezieht deine Körpermasse auf das Quadrat der Körpergröße. Heraus kommt eine Verhältniszahl, die darauf hindeutet, ob dein Gewicht im gesundheitlich unbedenklichen Bereich liegt. Klingt nach zu viel Mathe? Kein Problem. Einfach Gewicht und Größe in den Rechner eingeben. Der Rest kommt automatisch.

  • Für wen gilt der BMI nicht?

    Die Werte werden für Sportler und Schwangere sehr ungenau. Außerdem eignet er sich nicht für kleine Kinder unter 8 Jahren.

    Unser BMI-Rechner ist für Menschen ab 8 Jahren bestimmt.

  • Wieso sollte ich meinen BMI im Auge behalten?

    Dein Gewicht und deine Fitness haben einen direkten Effekt auf den Krankheitsverlauf. Liegt dein Gewicht im Normalbereich ist alles gut: Die Gelenke werden wenig belastet und du kannst dich frei bewegen.

    Liegt Dein Gewicht im adipösen, also übergewichtigen Bereich, dann können bedingt durch das Fettgewebe verstärkt Entzündungen gefördert werden. Die Gelenke werden zu stark belastet, bluten eher ein und nutzen schneller ab.

  • Was muss ich bei der Verwendung des BMI beachten?

    Der BMI ist ein Richtwert, kein allwissendes Orakel. Er kann zum Beispiel nicht sehen, ob du super viele Muskeln hast, mit Zwillingen schwanger bist oder möglicherweise an einen Rollstuhl gebunden bist. Das wird auf dein Ergebnis aber einen Einfluss haben. Sollte dein BMI Handlungsbedarf anzeigen, ist es auf jeden Fall sinnvoll, mit deinem Arzt, einem Physiotherapeuten oder einem Ernährungsberater zu sprechen.