Mann in Apotheke
© ljubaphoto | istockphoto.com
Was sich ab 1. September 2020 ändert

GSAV: Update Hämophilie

Hier erfahren Sie, wie sich das „Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung (GSAV)“ auf die medikamentöse Versorgung von Menschen mit Hämophilie auswirkt.

Zentraler Bestandteil des Gesetzes für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung (GSAV) ist die Abschaffung des direkten Lieferweges der Hämophilie-Produkte vom Hersteller an den hämophiliebehandelnden Arzt zur Weitergabe an den Patienten. Damit wird der Direktvertrieb des Herstellers an hämostaseologisch erfahrene Ärzte zurückgenommen und die öffentliche Apotheke kommt als 3. Glied im Netzwerk zwischen Arzt und Patient für die Abgabe der Gerinnungsfaktoren hinzu.

Übersicht zu den sich ändernden Gesetzen:

  1. Veränderung der Vertriebswege durch Änderung des § 47 des Arzneimittelgesetzes (AMG)
  2. Veränderungen des Inverkehrbringens durch Änderung § 43 Absatz 3a AMG
  3. Veränderung der Notfallversorgung durch Änderung § 11 Absatz 2 ApoG
  4. Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO § 17)
  5. Packungsgrößenverordnung (PackungsV § 3)

Hämophilieapotheken finden

Eine Übersicht der Apotheken, die Gerinnungsfaktoren anbieten, finden Sie auf diesen Websites:

Verband der Hämophilie-Apotheken e.V. (VHA)
Apothekenliste

Interessengemeinschaft Hämophiler e.V. (IGH)
Apothekenliste

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne unter 06131/903 1324 zur Verfügung

Montag bis Freitag 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Diese Seite wurde erstellt mit freundlicher Unterstützung von Dr. Susan Halimeh, GZRR Duisburg, und Claudia Neuhaus e. Kfr., Witzleben Apotheke 26, Berlin.